2015-05-17

Gruselserienkiller

Ein herrlicher Tag im Weser-Stadion. Wieder ein Auswärtssieg, wieder wurde eine dieser Negativserien gegen einen Angstgegner eliminiert, dazu ist Borussia Rückrundenmeister und sicherer Champions-League-Teilnehmer: Der VfL ist ohne Zweifel die Mannschaft der Stunde - und das jetzt schon seit vielen Wochen.

Auch den Bremern, die beherzt versuchten, das wieder sehr dominante Spiel der Borussia zu unterbinden, gelang es trotz hohen läuferischen Einsatzes nicht, unseren Jungs in die Suppe zu spucken. Der VfL hatte die Partie jederzeit unter Kontrolle und ließ nur drei gute Chancen des Gegners zu. Zugegeben, wären Sommer und einmal Jantschke nicht in höchster Not zur Stelle gewesen, dann hätte die Feier des Champions-League-Einzugs vielleicht noch vertagt werden müssen. So aber lief es wie in den vergangenen Wochen, der Sieg wurde geduldig herausgespielt und letztlich, wie André Hahns toller Einsatz vor dem 2:0 zeigt, auch erzwungen. Hervorragend, wie vor allem die Einwechselspieler zum Erfolg beitragen, und das, egal wer kommt. Zuletzt trumpfte Traoré mit schönen Toren auf, jetzt war es Hahn mit dem wichtigen Assist, auch Hazard zeigte noch eine schöne Einzelleistung. Wenn Favre wechselt, wird Borussia in dieser Saison nicht schwächer. Das ist der Unterschied zu manch anderem Team.
Einen Unterschied zu anderen Teams macht auch der Torwart aus. Dass Yann Sommer prozentual die meisten Schüsse hält, ist ja schon länger bekannt. Doch einen herausragenden Rückhalt zeichnet aus, dass er im Spiel die ganz wichtigen Bälle hält. Und dazu zählte seine sensationelle Parade gegen Davie Selke in der zweiten Halbzeit auf jeden Fall.

Tüpfelchen auf dem i war die Löschung der nächsten Schmachserie, nämlich der, dass Borussia zuvor seit 28 Jahren nicht mehr an der Weser gewonnen hatte. Davor fiel ja schon die ebenso unerklärliche 27-Jahre-Serie in Heimspielen gegen Leverkusen und es gelang einer der seltenen Erfolge in München sowie der erste Sieg in Hoppelheim. Das hat außer den jeweils drei wichtigen Punkten einen erfreulichen Nebeneffekt. Wir müssen uns vor diesen Spielen nicht mehr jedes Jahr die ewig gleichen unvermeidlichen Vorberichte anhören, wonach die Statistik gegen einen Sieg Borussias spricht. Verschärften Dank auch dafür, Jungs!  

Bundesliga, 33. Spieltag 2014/15: Werder Bremen - Borussia Mönchengladbach 0:2 (16.5.15)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.