2015-10-29

Mit Glück zur guten Leistung

Puh. Wie sagt man so schön? Nur Spitzenmannschaften gewinnen solche Spiele. Ist Borussia demnach - dem Fehlstart zum Trotz - (wieder) eine Spitzenmannschaft? Ja. Vielleicht. Mal sehen.

So wie der VfL unter Schubert erfolgreich durch die letzten Spiele gegangen ist, auch mit Rückschlägen im Spiel und durch Verletzungen fertig wurde, das zeigt eine Qualität, die außer dem VfL derzeit wohl nur Bayern, Dortmund, Leverkusen und Wolfsburg haben. Dass Schalke da - wie in der vergangenen Saison - einen Schritt zurück ist, hat sich gerade an diesem "Doppelspieltag" gegen Gladbach gezeigt.
Allerdings, und das muss man einwenden, gehörte zu diesem Siegeslauf bisweilen schon eine gehörige Portion Glück (wie am Mittwoch) und die Tatsache, dass die Verletzungen bisher gleichwertig durch nachrückende Spieler aufgefangen werden konnten.

Doch wie es aussieht, hört diese Seuche noch immer nicht auf. Jetzt hat es Tony Jantschke erwischt. Grund zu Jammern haben wir deshalb nicht, schließlich blieben wir über Jahre weitgehend verschont von schweren Verletzungen. Entsprechend muss man auch hinnehmen, wenn es jetzt so gegen uns läuft. Dessen ungeachtet stellt sich allerdings die Frage, wie lange der dezimierte Kader unter der Belastung von drei Spielen in der Woche auf diesem Niveau durchhalten kann. Gestern war es schon schwierig, die Ersatzbank ausgewogen für alle Positionen zu bestücken. Wenn in der Abwehr Jantschke und Stranzl fehlen, gibt es keinen Backup für die rechte Abwehrseite mehr und nur zwei Youngster (Marvin Schulz und Elvedi) und gegebenfalls Nordtveit für innen. Auf den offensiven Außenpositionen liegt die Last  allein auf Traoré und Johnson. Hazard, Drmic und Hrgota sind auf außen keine gleichwertigen Nachrücker, die letzten beiden im Moment wohl auch kein 1:1-Ersatz für Stindl oder Raffael. In der defensiven Zentrale spielen ein noch immer verletzter oder zumindest angeschlagener Granit Xhaka und ein Mo Dahoud, der als junger Spieler auch ab und zu eine kleine Pause brauchen wird. Am Mittwoch wirkte er nach seiner Einwechslung jedenfalls deutlich frischer als im Spiel am Sonntag. Auch hier wird also Nordtveit immer wieder gebraucht werden. Nur gut, dass Keeper Yann Sommer auch mit Gesichtsmaske in Topform ist.

Zwei der langfristigen Ausfälle von Borussia hat Schalke 04 zu verantworten, und da muss ich dann doch auch mal ein Wort zur Härte der Königsblauen in diesen beiden Spielen sagen. Dass ein Foul wie das von Geis mal passieren kann - geschenkt. Doch allen voran Caicara (in beiden Spielen), aber auch Kolasinac und später Höjbjerg gingen dermaßen rücksichtslos in die Zweikämpfe, dass ein kritisches Wort erlaubt sein muss. Caicara kassierte für rüde Fouls jeweils eine Gelbe Karte, am Sonntag leistete er sich aber darüber hinaus vier weitere verwarnungswürdige Fouls. In die gleiche Kategorie fällt das Frustfoul von Höjbjerg, das Jantschke nun wohl länger aus dem Spiel nimmt. Kolasinac ging aus unerklärlichen Gründen ganz ohne Gelbe Karte vom Platz. Wenn man sich seine Blutgrätsche vor dem 1:0 von Stindl anschaut, wo er den Torschützen zum Glück minimal verfehlt, muss man sich schon fragen, warum ein Schiedsrichter da nicht (wie beim ähnlichen Einsatz von Caicara) noch nachträglich in die Hemdtasche greift. Dagegen, und das ärgert mich, waren die beiden Verwarnungen für Oscar Wendt am Sonntag und gestern, die der Schwede jeweils für sein erstes (Allerwelts-)foul kassierte, völlig unangemessen. Da wünsche ich mir von einem Schiedsrichter dann doch ein wenig mehr Ausgewogenheit in den Entscheidungen.

Bleibt noch der Blick auf den eher unglücklichen 45-Minuten-Auftritt von Josip Drmic. Ich weiß, dass viele das als weiteren Beleg nehmen werden, der Ex-Leverkusener sei ein Fehleinkauf. Allerdings ist das ungerecht. In der ersten Halbzeit war Gladbach nach vorne so wenig im Spiel wie gegen Juve. Es gab also (wie für Raffael und Stindl in Turin) kaum eine Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen. Er lief aus meiner Sicht viel, fremdelt natürlich mit dieser Rolle noch etwas. Aber besonders in den Ein-gegen-Eins-Situationen zeigte er auch, wie gut er den Ball und sich behaupten kann. Dass er ohne Spielpraxis nicht sofort wie eine Rakete zündet, sollte jedem klar sein. Ich wünsche ihm jedenfalls einfach mal ein bisschen Glück. Ich bin mir sicher: Wäre er statt Stindl bei Matips Fehler zur Stelle gewesen, hätte er das 1:0 gemacht. Und vielleicht ist es nur eine solche Szene, die er braucht, um bei Borussia endgültig anzukommen.

DFB-Pokal, 2. Runde: FC Schalke 04 - Borussia Mönchengladbach 0:2 (28.10.2105)
(Tore für Borussia: 0:1 Stindl, 0:2 Hazard (FEM))

Kommentare:

  1. Schöner zusammenfassender Kommentar zur Ist-Situation und der Kader Konstellation.
    Besonders schön, dass Du für Josip Drmic eine Lanze schlägst. Ich wünsche ihm genau das gleiche - und gestern hatte er die Chance dazu. Leider vergeben...Er hat in meinen Augen durchgängig die falsche Entscheidung getroffen und mit einer zunehmenden Lähmung eben gar kein Durchsetzungsvermögen bewiesen. Ich glaube nicht daran, dass er den Matip Ausrutscher so hätte verwerten können.

    Er tut mir Leid, weil er natürlich in einer emotionalen Negativspirale ist. Und dann hat auch noch Hazard bewiesen, dass er viel mehr von unserem Spiel verstanden hat...

    AntwortenLöschen
  2. Danke für das Lob. Was Drmic betrifft, muss sich natürlich noch zeigen, wo es hin geht. Ich fand schon, dass er in der Ballbehauptung, in den kleinen Szenen, Gutes gezeigt hat. Die Laufwege passen noch nicht so recht, das stimmt. Aber 45 Minuten sind mir zu wenig, um das abschließend zu beurteilen. Wie ich gelesen habe, ist er in der Halbzeit aber sechs Kilometer gelaufen, ein ziemliches Pensum, leider ohne Ertrag. Das lässt mich aber hoffen, dass er sich weiter rankämpft. An Raffael und Stindl wird es aber schwer sein, vorbeizukommen. Und auch Hazard, der ja schon eine Weile da ist und das Spiel kennt, wird sich trotz seiner guten Leistung am Mittwoch nicht so leicht ins Team spielen können, solange die anderen beiden fit sind.

    AntwortenLöschen

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.