Da sind wir wieder!

Sechstes Spiel in Folge gewonnen - es ist unfassbar! Und Borussia ist nur ein paar Wochen nach dem Tiefpunkt in Köln wieder da, wo man sie vor der Saison erwarten konnte: auf Platz 5.

Und nein, ich werde heute keine lange Analyse schreiben, denn das Spiel wurde zu souverän gewonnen, zu klar dominiert, als dass man viele Worte darüber verlieren muss. Natürlich ist uns das Glück derzeit hold, wie beim erneut sehr wohlwollenden Elfmeterpfiff für Traoré oder bei Raffaels Tor, wo ihm der eigentlich schon verlorene Ball wieder vor die Füße fiel und der Schuss dann auch noch unhaltbar abgefälscht wurde. Hertha war auch nicht der Gegner, der dem selbstbewussten VfL heute gefährlich werden konnte. Das lag nicht nur an der sehrt passiven Spielweise, sondern sicher auch am Ausfall des einzig verbliebenen gefährlichen Stürmers Kalou. Davor musste Yann Sommer noch einige Male seine gute Form unter Beweis stellen. Danach ging nach bei Hertha bis auf das Elfmetergeschenk durch Thorgan Hazard vorn nichts mehr.
Uns kann es recht sein, denn durch den erneuten Sieg ist die Mannschaft wieder in sicherem Fahrwasser und hat ein ganz gutes Polster auf die Abstiegsplätze herausgearbeitet. Denn das sollte man bei allem Jubel über die vergangenen Wochen nicht vergessen - da kommen wir gerade her und es ist die erste Aufgabe, nicht wieder dorthin zurückzurutschen.
Auch wenn der Blick nach oben inzwischen wieder verlockend ist und man laut ausrufen möchte: "Hallo BVB, Wolfsburg, Schalke, Leverkusen - guckt mal, da sind wir wieder!" Erstmal gilt es für Borussia jetzt, den erreichten Rang - unter den ersten Zehn - zu festigen und wenn es geht, den Abstand nach vorne nicht größer werden zu lassen. Ja, die nächsten Spiele gegen die eher als mittlere bis untere Bundesligaklasse einzustufenden Teams aus Ingolstadt, Hannover und Hoffenheim bieten eine gute Möglichkeit, sich weiter oben festzusetzen. Aber nur, wenn man diese Spiele genauso ernstnimmt wie eine Partie gegen Juve oder Man City.

Bundesliga 2015/16, 11. Spieltag: Hertha BSC - Borussia Mönchengladbach 1:4 (31.10.15)
(Tore für Borussia: 0:1 Wendt, 0:2 Raffael, 0:3 Xhaka (FEM), 1:4 Nordtveit)

Kommentare