2014-12-12

Abgeklärt und ungefährdet

Seit langem konnte ich mich mal wieder relativ entspannt zurücklehnen und genießen, was unsere Jungs sich gegen einen defensiven Gegner einfallen lassen. Was dabei herauskam, war wirklich eine sehr reife Leistung des VfL, auch wenn der Gegner durch die passive Spielweise seinen Teil dazu beigetragen hat.
So kann ich mich diesmal auf Kleinigkeiten konzentrieren, die mir beim Gruppensieg-Sieg gegen Zürich nicht gefallen haben. Zum Einen ist mir Christoph Kramer immer noch zu behäbig in der Ballweiterleitung. Die guten, gefährlichen zentimetergenau und knackig scharf in die Spitze gespielten Pässe kommen fast alle von Granit Xhaka, der auf der Sechserposition derzeit ohne Konkurrenz ist.
Das zweite, und das ist ebenfalls Jammern auf hohem Niveau, war das Ballgeschiebe in der Schlussviertelstunde. Kräfte sparen gut und schön, das ist verständlich. Ballbesitzfußball auch, weil natürlich der Gegner kein Tor schießen kann, wenn er den Ball nicht hat. Aber für die Zuschauer ist das nicht schön, gerade an so einem schönen Europapokal-Abend.
Pfiffe, wie ich sie vereinzelt wahrgenommen habe, sind deswegen aber noch lange nicht gerechtfertigt. Dafür ist die Zwischenbilanz der Mannschaft viel zu gut.

Euro League 2014/15: Borussia Mönchengladbach - FC Zürich 3:0 (11.12.14)

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.