2014-12-19

Heimspiel im Sportstudio

Geheimtipp, Transfermeister, Bayern-Jäger, Rekordserien- und Krisen-Fohlen: In den diversen Medien, die sich auf unterschiedlichem Niveau mit Borussia beschäftigen, hat Lucien Favres Team in diesem Jahr schon eine bewegte Schlagzeilen-Karriere hinter sich.

Ein Sender aber scheint uns in diesem Jahr besonders lieb zu haben: Das ZDF.
Vor einem einem Monat erst war Yann Sommer im Aktuellen Sportstudio zu Gast, am morgigen Samstag kommt Manager Max Eberl ab 23 Uhr zu Wort.
Doch damit noch nicht genug: Am 28. September machte Jochen Breyer dem damaligen "Fußballgott" und Noch-immer-Weltmeister Christoph Kramer seine Aufwartung. Und am 10. Mai durfte Marc André ter Stegen noch als Borusse mit den Mainzelmännchen über seine Ziele in Barcelona plaudern.

Das hat es seit den 70er Jahren nicht mehr gegeben - wenn überhaupt jemals zuvor. Jahrelang schaffte es die ZDF-Redaktion nämlich, gänzlich ohne Gladbacher Studiogäste auszukommen. Das war so auffällig ärgerlich, dass ich vor einigen Jahren sogar eine ausgiebig recherchierte Mail an das ZDF schrieb, in der ich aufzählte wieviele Bayern-Lümmel und andere halbbegabte Balltreter in der Zwischenzeit ihr Gesicht in die Kamera halten durften, während man die tapfer kämpfenden Borussen Woche für Woche von der Mattscheibe und der Torwand fernhielt.
Mein kühner Vorstoß wurde - wie zu erwarten - mit einer nichtssagenden Standard-Bla-Bla-Mail beantwortet. Aber seit diesem Jahr weiß ich: Die Botschaft ist angekommen!

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.