2014-12-01

Hände weg

Was hat die doch ziemlich idiotische Handspiel-Regel in der Bundesliga mit Borussias 0:1 in Wolfsburg zu tun? Eine Menge.
Denn das entscheidende Tor für die Wölfe fiel nach einer Fehlerkette in der Abwehr mit einer zu kurzen Abwehr von Dominguez, die Marcel Schäfer auf der linken Seite erst die Möglichkeit eröffnete, den Angriff fortzusetzen. Sein Gegenspieler Tony Jantschke zog, in Erwartung einer Flanke, dabei die Arme so weit hinter den Körper, dass er bei Schäfers Antritt in Richtung Grundlinie nicht mehr rechtzeitig zurück in eine vernünftige Zweikampfstuation kommen konnte und dieser letztlich unbedrängt flanken konnte.


Genau auf dieses Problem hatte Lucien Favre in seinem legendären Interview nach dem Handelfmeter gegen Julian Korb (1:1 gegen Mainz) schon einmal sehr anschaulich hinzuweisen versucht:

Lucien Favre über eine absurde Regel 

Und es ist seitdem immer wieder zu beobachten, wie sich Abwehrspieler verrenken, um nicht versehentlich ein Handspiel zu verursachen (extrem oft bei Korb, Wendt und Dominguez zu sehen). Hoffentlich schaut man beim DFB und den Regelwächtern bei dieser Szene vom Sonntag endlich mal genau hin. Deutlicher kann man den Irrsinn dieser Regel kaum demonstrieren.

Bundesliga, 13. Spieltag 2014/15: VfL Wolfsburg - Borussia Mönchengladbach 1:0 (30.11.14) 

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.